Raw Bar No. 2 – es wird einheimischer

Raw Bar No. 2:

Ein Riegel à paarundvierzig Gramm hat diesmal nur 170 kcal daher, rund 10g Fett, knapp 25g Kohlenhydrate, allerdings auch nur 3g Eiweiß ;o)

Diesmal habe ich mit 6 Zutaten experimentiert, die in Anbetracht der aktuellen Debatte um die “bösen Superfoods” deutlich heimischer sind, teilweise zumindest. Tolle Eigenschaften bleiben aber natürlich in großer Anzahl erhalten: die mittelkettige Laurinsäure aus der Kokosnuss, jede Menge wertvolle Proteine aus Erd- und Kokosnuss, mehrfach ungesättigte Fettsäuren aus der Haselnuss, Kalzium, Magnesium, Eisen und Zink sowie Vitamin E aus der Haselnuss und den Pflaumen, diverse B-Vitamine aus Erdnuss, Pflaumen und Dattel sowie Ballaststoffe, Kalium, Kalzium und Magnesium und die “beruhigende” Aminosäure Tryptophan aus den Datteln und teilweise auch den Pflaumen. Der Kakao liefert Flavanole, die die Elastizität der Blutgefäße erhöhen sowie Antioxidantien und ganz viele andere “Helferlein” und Glücklichmacher.

UPDATE Lessons learned:
Natürliche Zutaten haben so ihre Tücken (bzw. um genau zu sein Kerne und Steine), in dem Moment, in dem der Mixer “Rrrrrtsch” machte, befürchtete es bereits und noch sind alle Zähne und Plomben drin, aber als Testobjekt geht die Pflaumensteinverseuchte Katastrophe leider nicht ;o)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

2 × 1 =