Empanadas y Espumantes

  
Nach zehn aufregenden und schönen Tagen in Argentinien musste am Photo- und Erzählabend eine nationale Spezialität her: Empanadas.

Aus Zeitmangel kam der Teig mit Rewe Online, schmeckte aber wie im Pizzaschuppen um die Ecke auf der Avenida Nueve de Julio: La Terraza und Tante Fanny Flammkuchenteig

Die dreierlei Füllungen waren aber selbst gemacht; auf dem Bild oben sieht man die Empanadas mit Fleisch- und die Spinatfüllung: 

  • Bio-Rinderhack (400g), Bio-Pizzatomaten (1 Dose), rote Paprika, glatte Petersilie, Kreuzkümmel und Chili sowie das obligatorische gekochte Ei
  • geröstete Erdnüsse, Spinat, Creme legere

Und hier noch Karottenpürree, Ingwer und Ziegengouda: 

 Aus den üppigen Resten der Füllung (2packungen Teig geben 16-18 Empanadas und jeweils war mehr als die Hälfte Füllung übrig) entstanden noch nette Salat- und Gemüsebeilagen sowie die Bolognese für den nächsten Tag.

Ich habe in 2 Etappen bei 175′ Umluft knapp 20 Minuten gebacken und vorab noch mit 1 Eigelb je 8-10 Empanadas eingestrichen.

Bei zuklappen hält sich’s wie bei Tortellini: Übung und ein paar Tricks helfen mit der Zeit… 

PS: die Espumantes kam von den Bodegas Trapiche und de los Toneles.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

5 × 3 =