Pesto à la maison

auf vielfachen Wunsch hier nun das “Rezept” für mein selbstgemachtes Pesto:

Pesto

  • Rucola und/oder Basilikum
  • Olivenöl (extra vergine)
  • Mandeln (am besten blanchiert)
  • Salz, Pfeffer
  • Aceto Balsamico oder Zitronensaft

Genaue Mengenangaben fallen mir schwer, ich versuche mal die Zusammensetzung anhand meines “Pürrierbechers” zu beschreiben:

Becher halb voll mit Kräutern, ca. 1/2 -1 cm Olivenöl (lieber falls erforderlich noch mal nachlegen), 1/2, max. 1 TL Salz (auch hier gilt: lieber noch mal nachlegen, man braucht wahnsinnig wenig, die ersten beiden Versuche habe ich komplett versalzen), 1 Hand voll blanchierte Mandeln, evtl. leicht vorgehackt (je nachdem, was der Pürrierstab kann) gut durchpürrieren (nach Geschmack, wer’s grober mag nicht allzu lange, dann sinkt auch die Gefahr, dass das Pesto mehlig wird). Falls nötig Öl oder auch Wasser nachschütten – Wasser macht’s leichter, ich habe aber den Verdacht, dass es auch mehlig macht – konnte allerdings noch keine genaue Beweisführung starten.

Ich nehme übrigens Mandeln, weil ich selten Pinienkerne daheim hab’ – sind mir schlicht und einfach zu teuer, ich habe bislang keinen Unterschied geschmeckt. Prinzipiell “gehen” aber verschiedenste Nüsse und Kerne – Vorsicht bei gesalzenen, dann Salzzugabe noch weiter reduzieren.

Pürrierstab raus und mit “Säure”, Salz und Pfeffer abschmecken. FERTIG

Im Kühlschrank aufbewahren – wie lange es hält weiß ich nicht, war immer schnell leer ;o)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

three + 5 =